Wie kann ich auf eine möglichst einfache Art das Klavierspielen lernen? Gute und einfache Tipps für Sie.                                      Genau das motiviert viele Menschen zum Klavierspielen Fast überall wo Musik gespielt wird, spielt ein Klavier oder Keyboard mit. Aber nicht nur deswegen ist das Klavierspiel so begehrt. Es gibt nichts schöneres und fantastischeres, als seine Gefühle mit den Händen in Musik auszudrücken. Es ist nicht nur das spüren, auch das Hören und das Empfinden dabei. Das Klavierspiel ist eine absolute Wohlfühloase Wenn man nach Hause kommt, sehnt man sich nach Erholung, man möchte den Berufs- alltag einfach nur ausklicken können und etwas nur für sich tun. Das alles kann für viele Menschen mit dem Erlernen des Klavierspiels funktionieren.                                      ___________________________ Was braucht es zum Erlernen des Klavierspiels? 1. Einen Motivator, also einen Motor der Sie dazu bewegt, immer auf Dem- bzw. Ihrem       positiven Lern-Kurs zu bleiben. 2. Eine Lernstruktur, eine Abfolge zum einfachen Lernen. 3. Ansprechende Musiktitel die Sie mögen und gerne erlernen möchten. 4. Spontane Musikthemen die Ihr Lernziel verfolgen. 5. Einen Lehrer oder modern gesagt, einen “Coach”, der Sie weiterbringt und vor allem     einer der Sie abholen kann, ob Sie nun letzte Woche geübt haben oder nicht. 6. Einen “Couch” der Geduld und vor allem gute Ideen hat. 7. Vieles, was den guten Musikunterricht ausmacht, steht nicht in Büchern geschrieben! 8. Nicht zuletzt einen gefühlsvollen Menschen, der auch bemerkt, wenn es Ihnen          einmal nicht so gut geht.                                      ___________________________ Das Klavierspiel erlernen mit guten und einfachen Tipps.  Dazu haben Sie seit dem Internet sehr viele, fast zu viele, tolle Wege offen, das Klavierspiel zu erlernen.                                      ___________________________ Zum Thema Lernen informiert Sie Google sehr gut. Youtube, der kostenlose Lehrer ist ein hervorragendes Lern-Medium.   Als Voraussetzung gilt, man muss wissen was man will, was man dazu braucht und nicht zuletzt wie man zum Ziel kommt. Negativ für den Anfänger ist: Es ist schwierig, als Lernende/r zwischen guten und schlechten Beiträgen zu unterscheiden. Manchmal ist es zu kompliziert oder zu langatmig erklärt, es gäbe vielleicht bessere Lernmethoden oder besseres Lernmaterial, oder es wird im Video ewig um die eigentliche Sache geredet.       Diese kostenlosen Möglichkeiten haben mehrere Haken: Der/die Interessierte kann im Internet die wirklich nützlichen Wege für das Klavierspielen, sowie die nützlichen und weiterbringenden Noten, in der Wichtigkeit der Reihenfolge, kaum erkennen. Es gibt niemand der Sie korrigiert, somit werden Fehler einstudiert. Es gibt keine Kontrollmöglichkeiten für Hand-und Fingerhaltung, Fingersatz und der Notwendigkeit der Theorie.                                      ___________________________                  Fazit: 1. Wenn man nur ein wenig rumklimpern will, ist Youtube zum empfehlen.!     Wenn man eine Grundausbildung auf einem Tasteninstrument schon hat, dann ist     das ganze Internet toll und man kann davon viel lernen. 2. Wenn man gute und schnelle Fortschritte erzielen möchte, so dass man auch     jederzeit darauf aufbauen kann, geht man am besten zu einem Klavierlehrer/in,      der einem die Praxis und die Theorie auf einfachste Weise fundiert weitergibt. 3. Wenn man dann die Grundlagen über das Klavierspiel kennt und auch     gespielt hat, hat man eine super Ausgangslage und eine Chance auf schnelles     und gutes Lernen über das Internet. 4. Eine gute Investition zum Erfolg ist der erste Schritt.
          Alles    Home    Alleinunterhalter    Tasten-Unterricht    Lerntools    Kontakt